• Betonsägen, Betonbohren deutschlandweit
  • 25 Jahre Erfahrung
  • Festpreise

Bauwerksmechaniker für Abbruch und Betontechnik

Im Baubereich gibt es viele spannende Berufe die nicht sehr bekannt sind, daher wollen wir ein paar dieser Berufe, die mit unserem Unternehmen eng verknüpft sind in einer Serie vorstellen.

Der Bauwerksmechaniker für Abbruch und Betontechnik ist vielfältig im Einsatz. Er ist Spezialist für Abbrucharbeiten jeglicher Art, führt sogenannt planmäßige Rückbauten durch, sowie Trenn – und Bohrarbeiten an Bauwerken, Beton, Stahlbeton, Mauerwerke, teilweise auch Holz oder Stahl. Beschäftigung finden die Bauwerksmechaniker für Abbruch bei Firmen wie Dornbach Spezialabbruch, die sich auf professionelle Abbruchdienstleistungen wie Wanddurchbrüche, Kernbohrungen, Entkernung von Gebäuden und Sägen wie Schleifen von Beton spezialisiert haben. Die Ausbildung wird im Betrieb angeboten und dauert drei Jahre.

Aufgabenfelder des Bauwerksmechanikers für Abbruch und Betontechnik

Die Tätigkeit des Bauwerksmechanikers für Abbruch besteht nicht nur aus der Durchführung der Abbrucharbeiten, ebenfalls aus der Vorbereitung und Nachbereitung der Maßnahmen. Sicherheit steht dabei an erster Stelle, bevor mit dem Abbruch oder Rückbau begonnen wird, wird die Baustelle abgesichert. Sei es durch Absperrungen oder dem Anbringen von Netzten und Stützhilfen. Erst wenn die komplette Baustelle gesichert wurde, kann mit dem Abbruch begonnen werden.

Die Reihenfolge ist dabei festgelegt. Zuerst wird ein Gebäude vom Bauwerksmechaniker für Abbruch entkernt. Dabei entfernt er alle Maschinen (in Industriegebäuden), Rohre und Leitungen. Die Bodenbeläge werden abgetragen, Einbaumöbel oder Deckenverkleidung entfernt. Befindet sich auf dem Boden eine Kleberschicht wird diese durch mechanische Bearbeitung entfernt. Bei der Entkernung ist darauf zu achten die Substanz des Gebäudes nicht zu beschädigen. Diese soll erhalten bleiben und wird später für eine neue Nutzung wiederverwendet. Der Bauwerksmechaniker für Abbruch entfernt dabei ebenfalls etwaige Gefahrenstoffe, wie zum Beispiel Asbest, welches früher oft als Dämmmaterial verwendet wurde. Bei dem Umgang mit Gefahrenstoffen ist Vorsicht geboten und das Tragen von Schutzkleidung und Atemschutz Pflicht. Sollten für die neue Nutzung des Gebäudes neue Öffnungen für Türen oder Fenster benötigt werden, so werden diese von dem Bauwerksmechaniker für Abbruch mit Betonsägen und Betonbohrern geschnitten. Entstandene Löcher im Boden werden von Bauwerksmechaniker für Abbruch und Betontechnik mit Kies ausgefüllt.

Wenn ein Gebäude komplett demontiert werden soll, so rückt der Bauwerksmechaniker für Abbruch mit schwerem Gerät wie Fallbirnen oder großen Baggern an. Bei Sprengungen eines Gebäudes wirkt der Bauwerksmechaniker für Abbruch unterstützend und hilft bei den Sprengvorbereitungen.

Nicht nur das Demontieren von Gebäuden ist die Aufgabe des Bauwerksmechanikers für Abbruch und Betontechnik, er führt ebenso Beton- und Stahlbetonarbeiten. Das erstellen von Stahlbetonfertigteilen, verputzen von Wänden und Decken, verlegen von Estrich, Erstellung von Wänden und das Anbringen von Wärmedämmungen gehören zu seinen Tätigkeitsfeldern.

Ausrüstung des Bauwerksmechanikers für Abbruch und Betontechnik

Der Bauwerksmechaniker für Abbruch und Betontechnik nutzt viele verschiedene große und kleine Geräte bei seiner Tätigkeit. Angefangen von großen Baggern, Radladern und Fallbirnen, die beim Abbruch zum Einsatz kommen. Bei der Trennung oder Schneiden von Beton werden verschiedene Beton-Bohrer und Sägen eingesetzt. Um alte Kleberreste zu entfernen werden Schleifmaschinen eingesetzt. Bei der Erstellung von Mauern werden unter anderem Betonmischer, Wasserwaagen und Lote verwendet. Bei der Arbeit werden diverse Schutzkleidungen getragen, bis hin zu Staubmasken und Ohrenschützer.

Anforderungen für Bauwerksmechaniker für Abbruch und Betontechnik

Der Bauwerksmechaniker für Abbruch und Betontechnik wird auf wechselnden Baustellen eingesetzt. Dort verrichtet er je nach Auftrag seine Tätigkeit. Er muss äußerst belastbar sein. Regelmäßig wird mit Maschinen gearbeitet die sehr laut sind, und stark vibrieren. Da die Arbeiten teilweise unter freien Himmel stattfinden ist Bauwerksmechaniker für Abbruch und Betontechnik der Witterung ausgesetzt. Staub, Dämpfe und Rauch sollten ihm nichts anhaben und auch das Arbeiten in großen Höhen sollte kein Problem darstellen. Die Arbeit ist oft anstrengend, nicht nur die Führung der Maschinen, sondern die Handarbeit wie die Entfernung von Bodenbelägen oder die Arbeit in unnormalen Haltungen (kniend, über Kopf, bückend) belasten den Körper. Der Bauwerksmechaniker für Abbruch und Betontechnik sollte aufgeschlossen sein, denn er wird oft in Teams arbeiten. Nicht nur mit seinem eigenen Team, sondern mit anderen Berufsgruppen auf der Baustelle und muss diese teilweise einweisen.

Gehalt für Bauwerksmechaniker für Abbruch und Betontechnik

Das Gehalt des Bauwerksmechanikers für Abbruch und Betontechnik berechnet sich je nach Qualifikation und Arbeitserfahrung. Zudem gibt es regionale Unterschiede. Bei einer 40 Stundenwoche liegt das monatliche Bruttogehalt zwischen 1.600€ und 2.400€.

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Dienstleistungen

  • Betonsägen
  • Deckendurchbruch
  • Betonfräsen

Gute Gründe für Dornbach

  • TOP Bewertungen
  • AMS Siegel